ISK Newsletter 2021/01 – Fachkräftemangel - Deutschkurs für Pflegekräfte

 

 

Liebe Freunde und Freundinnen des ISK,

der Fachkräftemangel in Deutschland ist kein Zukunftsszenario mehr. Allein in der Altenpflege fehlen immer noch mehr als 120.000 Fachkräfte. Deswegen ist ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz ein erster Schritt in die richtige Richtung – damit aber Fachkräfte aus dem Ausland nach Deutschland kommen möchten, brauchen wir eine Willkommenskultur. Und wir brauchen nicht nur eine bessere Bezahlung, sondern auch unbürokratische Möglichkeiten für ausländische Pflegekräfte, sich für Ihren Beruf entsprechend qualifizieren zu können. Fangen wir also endlich damit an!

Bleiben Sie gesund!

Ihr Gerd Heymann

Deutsch für Pflegefachkräfte

Wer lernt bei uns?

Seit 2019 bieten wir im ISK den vom BAMF geförderten Fachsprachkurs für Gesundheitsfachberufe an. Der Kurs richtet sich an Migrant*innen, die in ihrem Heimatland bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger*in absolviert haben und sich momentan im Anerkennungsverfahren befinden.
Viele ausländische Kräfte arbeiten schon in Pflegeeinrichtungen, leider oft in Positionen unter ihrer Qualifikation, sei es als Pflegehelfer*in oder Servicekraft. Wenn diese Personen ihre Sprachfertigkeit auf B2-Niveau verbessern möchten, um durch die Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikation, beruflich aufsteigen zu können, stellt das sowohl für sie selbst als auch für die Arbeitgeber eine große Herausforderung dar.

Neben der Arbeit einen Sprachkurs oder eine Fortbildung zu absolvieren, gelingt in der Regel nur mit der Unterstützung des Arbeitgebers. Nicht alle Pflegeeinrichtungen sind bereit dazu, die Pflegehelfer*innen für den täglichen Sprachkurs freizustellen und sie dadurch für den etwa 4 Monate dauernden Zeitraum zu fördern. Der Paritätische  Wohlfahrtsverband Hannover war hier ein Vorzeigearbeitgeber, bei dem Srdan Vukovic arbeitete und parallel dazu bei uns den Kurs absolvierte. Er wurde eng begleitet und von seinen Kolleg*innen unterstützt.

In unseren Beratungsgesprächen stellen wir immer wieder fest, dass viele Migrant*innen gerne als Pflegefachkraft in Deutschland arbeiten möchten. Da viele Teilnehmende aber keine Ausbildung aus der Heimat vorweisen können, dürfen sie nicht am Fachsprachkurs für Gesundheitsfachberufe teilnehmen. Das ist sehr schade, weil wir in diesen Kursen insbesondere durch unsere Fachdozenten-Einheiten authentische Einblicke in den Arbeitsalltag deutscher Pflegekräfte bieten können und die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt groß ist. Hier sollte aus unserer Sicht das BAMF-Konzept unbedingt geändert werden.

Azubi-Kurse in den Abendstunden - Zusammenarbeit mit Berufsschulen

Neuestes Format im Bereich der Berufssprachkurse sind unsere Azubi-Kurse. Sie finden in Zusammenarbeit mit Berufsschulen aus Hannover statt. Die Teilnehmenden verbessern ihr Deutsch zweimal wöchentlich am Abend in insgesamt 100 Unterrichtsstunden. 

Mehr dazu auf unserer Facebook-Seite.

Eine besondere Geschichte: Vom Schüler zum Lehrer im ISK

Herr Idrissu Kamara hat im ISK Deutsch bis zum B2-Niveau gelernt und parallel ein Bewerbungstraining erhalten. Im Anschluss folgte eine Ausbildung als Pflegefachkraft. Jetzt unterrichtet er als Fachdozent im ISK.

Mehr dazu im Video-Interview mit ihm.