DeuFöV
DeuFöV

Berufssprachkurs B2 mit Brückenelement

In unserem DeuFöV Basiskurs B2 mit Brückenelement können Sie Ihre berufsbezogenen Deutschkenntnisse verbessern. Das Brückenelement dient als Übergang vom Integrationskurs zum Berufssprachkurs. B1-Inhalte werden innerhalb 100 Unterrichtseinheiten im arbeitsweltlichen Zusammenhang wiederholt und gefestigt.

Deutsch für den Beruf auf Sprachniveau B2 mit zusätzlicher Zeit

An diesem B2-Kurs können Sie teilnehmen, wenn Ihr B1-Zertifikat älter als 6 Monate ist oder wenn Ihr DTZ- Ergebnis unter einer bestimmten Punktzahl liegt.

Die B2-Kurse finden online im Virtuellen Klassenzimmer statt. Teilnehmende, die nicht über elektronische Endgeräte verfügen, erhalten vom ISK für die Kurszeit ein entsprechendes Leihgerät.

Montag – Freitag | 8:30 – 12:35 Uhr | 25 Stunden pro Woche | 20 Wochen

Montag – Freitag | 9:00 – 12:15 Uhr | 20 Stunden pro Woche | 25 Wochen

Montag – Freitag | 13:15 – 16:30 Uhr | 20 Stunden pro Woche | 25 Wochen

Teilnahmevoraussetzungen

  • Teilnahmeberechtigung für einen Berufssprachkurs DeuFöV nach § 45 Aufenthaltsgesetz
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1

Teilnahmeberechtigung

Ihre Teilnahmeberechtigung erhalten Sie von dem zuständigen Beratungspersonal im Jobcenter oder in der Agentur für Arbeit. Auszubildende erhalten ihre Berechtigung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

DeuFöV auf einen Blick
• Berufsbezogenes Deutsch
• Prüfungstraining
• Sprachzertifikat B2
• E-Beamer und Interaktive Whiteboards
• Kostenloses Lehrmaterial

2021

Die Berufssprachkurse DeuFöV werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Diese Kurse enden mit der Sprachprüfung telc B2.

Kurs 21G763N2
25 Wochen
08.03.2021 - 17.09.2021
Montag bis Freitag, 13:15 - 16:30 Uhr
Kurs 21G764N1
25 Wochen
22.03.2021 - 01.10.2021
Montag bis Freitag, 09:15 - 12:30 Uhr

Kursferien

Sommerferien 16.08.2021 - 27.08.2021
Herbstferien 27.10.2021 - 29.10.2021
Weihnachtsferien 23.12.2021 - 31.12.2021

Diese Maßnahme der beruflichen Bildung wird gefördert durch: